Mehr erleben...
...mit dem größten Tauschring Südbadens!
Talent-Tauschring e. V. mit neuem Webauftritt

Im Tauschring gab es schon öfters Gelegenheit, das Sprichwort zu bemühen, dass gute Dinge eben Weile haben müssten. Besonders trifft das auf die neue Webseite des Vereins zu, die nun mit neuem Layout und vielen frischen Inhalten feierlich ins Internet gestellt wurde. Neben den vielen anderen Projekten, die in den vergangenen Jahren angestoßen wurden, kam es gerade beim wichtigen Bereich der Webpräsenz immer zu Verzögerungen, so dass Vorstand und Vereinsaktive nun sehr froh sind, ein modernes Online-Medium mit vielen Funktionen präsentieren zu können.

Die Geschichte des neuen Webauftritts reicht weit zurück. Die letzten gut zehn Jahre war die bisherige Seite des Tauschrings schon vertraut geworden. Ursprünglich von Norbert Pfanner mit viel Einsatz aufgebaut und gepflegt, entsprach sie damals den Anforderungen der Zeit. Mit einer originellen und durchaus kreativen Grafik wurden hier vielfältige Inhalte präsentiert, die eine gute tari-seite-altOrientierung für Mitglieder und interessierte Bürger boten. Aber wie bei neuen Medien üblich veralteten die Technik und das Erscheinungsbild doch mit der Zeit und daneben auch immer häufiger der Inhalt, so dass mit mehrfach verjährten Terminen oft kein sonderlich guter Außeneindruck mehr vermittelt werden konnte.

Aus diesem Grund setzte sich schon das Vorstandsteam um Roland Sell im Jahr 2007 die Erneuerung der Webseite auf die Agenda. Dazu wurde das Mitglied Beate Huber beauftragt, ein neues Design zu entwerfen. Neben einer verjüngten Grafik für das Mitglieder-Magazin (Marktzeitung) lieferte sie auch einen umfassenden Entwurf für eine Neugestaltung der Webseite. Roland Sell verfasste dazu viele Texte. Nun bestand allerdings das Problem von einem rein grafischen Konzept zu einer konkreten Umsetzung zu kommen. Dazu herrschte beim folgenden Vorstand schnell Einigkeit, dass es sich nicht um eine rein statische Webseite handeln dürfte (also klassische HTML-Seiten, die mit einem so genannten FTP-Programm ins Netz geladen werden müssen, worauf die Planung bis dahin noch stark abzielte), sondern um ein Content-Management-System (CMS), das von Büro, Vorstand, Zeitungsmachern und anderen Interessierten schnell und einfach gepflegt und mit Inhalt bestückt werden kann. Sonst hätte wieder unweigerlich die Gefahr eines schnellen Veraltens der Inhalte gedroht. Aber neben der Einführung einer neuen Verwaltungssoftware und des Online-Buchungssystems (Cyclos) erwiesen sich die technischen Anforderungen an dieses Projekt als kaum zu leisten – vor allem da der Tauschring unter seinen Aktiven wenig besonders Computer-versierte Personen hat.

 

 

konzept_webseiteDer Ausweg hieß Delegation. Im Sommer 2009 wurde ein engagierter Web-Programmierer mit der Umsetzung beauftragt und die ersten Schritte sahen sehr viel versprechend aus. Bis schließlich im letzten Jahr die Ernüchterung eintrat, da der Webseiten-Entwickler leider erkrankt war und das begonnene Projekt nicht mehr zu Ende führen konnte. Also nahm sich Romin (für die Technik zuständiger Vorstand, der nach der abgeschlossenen Einführung von Cyclos wieder mehr Kapazitäten frei hatte) der Sache an. Mit Joomla fiel die Wahl auf ein sehr leistungsfähiges und verbreitetes CMS, das als Open-Source-Programm keine Kosten verursacht, aber von der Internet-Gemeinde stetig weiter entwickelt wird. Im Selbststudium, mit eigenen Anschauungen und Versuchen und nicht zuletzt der Mitwirkung am Aufbau eines lokalen Joomla-Stammtisches (Interessierte sind dort noch sehr willkommen – einfach beim Verfasser melden) ließen sich die nötigen Kenntnisse erwerben und Fertigkeiten ausbauen. Um den Jahreswechsel ging es dann los mit der „Seitenbastelei“, die heute ihr vorläufiges Ende gefunden hat.

Als Template (nur für Fortgeschrittene interessant) wurde eine Vorlage namens „Nomi“ gewählt und den Bedürfnissen des Tauschrings angepasst. Dabei orientieren sich die Farbwahl und der ganze Aufbau am von Beate Huber vorgelegten Entwurf. Die Navigation wurde an die Anforderungen und Möglichkeiten eines dynamischen Content-Management-Systems (wie Joomla es darstellt) angepasst, wobei auch der Informationsteil noch auf von Roland Sell gelieferte Texte und Ideen zurückgreift. Das Ziel bei der ganzen Planung war und ist, dass die relevanten Informationen für alle Nutzer möglichst schnell und einfach zu finden sind. Dabei soll sowohl der Erstbesucher schnell auf seine Kosten kommen, aber auch ein langjähriges Mitglied immer etwas Neues entdecken können. Deshalb sollen zum einen viele Informationsangebote gemacht werden, die mit dem Tauschring vertraut machen. Also erklärende Passagen zu einzelnen Abläufen, aber auch Erläuterungen zu allen Einrichtungen und Eigenheiten des Vereins – bis hin zu einer einfachen Möglichkeit zum Eintritt. Zum anderen sollen möglichst viele Dinge aus dem Vereinsleben möglichst schnell berichtet werden, damit sich der Besuch auch für Mitglieder immer wieder lohnt.

Um das zu erreichen und als Webseite attraktiv zu sein, wird von der Diashow auf der Startseite bis hin zu den Fotos in den Artikeln und den (geplanten) Galerien auf eine attraktive visuelle Wirkung geachtet. Dazu suchen wir noch alle möglichen Bilder aus der Vergangenheit und Zukunft des Talent-Tauschrings (knipst also, wann immer es geht – gerne auch bei einfachen Tauschgeschäften)! Daneben soll das Angebot stetig weiter wachsen, wobei wir auf Ideen und Mitwirkung aus den Reihen der Mitglieder hoffen. Dabei wird es vor allem um nützliche Funktionen gehen. So soll in Kürze ein Downloadbereich für alle möglichen Formulare, aber auch Dokumente wie z. B. Studienarbeiten über den Tauschring zur Verfügung stehen. Außerdem ist ein Archiv mit den Marktzeitungen des letzten Jahrzehnts geplant und eine Presse-Schau mit den vielen Artikeln und Radiobeiträgen, die über den Talent-Tauschring erscheinen. Auch verschiedene Formulare wird es geben, mit denen der Kontakt zum Büro und Vorstand vereinfacht wird und wahrscheinlich auch der Eintritt über das Internet möglich ist. Gerade für Nicht-Mitglieder werden die anonymen Angebote und Nachfragen auf der Seite eine gute Orientierung über die Möglichkeiten des Austauschs bieten, die bislang nur in gedruckter Form zu erhalten waren. Auch Links rund um das Tauschen und Lesetipps werden das Angebot abrunden.

Daneben soll sich natürlich das wechselhafte Leben des Vereins auf der Webseite abbilden. Zu diesem Zweck wird im Bereich „Veranstaltungen“ über geplante Feste oder durchgeführte Märkte berichtet, aber auch über die Talent-Treffs und Stammtische. Unter der Rubrik „Marktzeitung“ finden sich Artikel aus der letzten oder auch schon der nächsten Marktzeitung, wobei der Blick häufig auch über den Tauschring hinaus in die Region oder andere Tauschbeispiele aus Deutschland oder dem großen Bereich alternativer Währungsexperimente gerichtet wird. Eine interessante Auswahl dieser Texte steht auch schon immer auf der Startseite, wo sich zusätzlich auch Mitteilungen aus dem Büro- oder Vorstandsteam finden. Eine große Neuerung ist der Kalender, den man im linken Menü auf jeder Seite findet. Hier stehen immer aktuell alle Tauschring-Termine von den geplanten Festen über die Stammtische und Talent-Treffs bis hin zu den Vorstandsitzungen, Bürosprechstunden und Marktzeitungsterminen!neue-webpage

Es bleibt also zu hoffen, dass sich der neue Webauftritt als zusätzliches Zentrum der Kommunikation und Information im Verein etabliert. Daneben ist er ein attraktives Fenster unserer Arbeit und unseres Angebotes für die Region. Zu den obigen Ideen werden sich sicherlich auch noch andere Planungen gesellen, wobei Anregungen der Nutzerinnen und Nutzer sehr willkommen sind! So ist auch ein Forum für den besseren Austausch von Mitgliedern und Nichtmitgliedern möglich, ein Blog mit Links und Verweisen zu Tauschereignissen im Dreiländereck bzw. bundesweit. Oder auch ein so genannter FAQ-Bereich (oft gestellte Fragen – frequently asked questions) mit Antworten zu häufigen Problemen. Insgesamt wird vielleicht auch dem Web.2 noch stärker Rechnung getragen als jetzt, indem Beiträge kommentiert werden können oder auch Videos und andere Medien eine größere Rolle spielen. Die Aktiven aus dem Vorstands- und Büroteam sind sehr gespannt auf die zukünftigen Entwicklungen und freuen sich über alle Anmerkungen und Fragen!